Team

Das Projekt wird unter der Leitung von Dr. Elke-Vera Kotowski und Prof. Dr. Julius H. Schoeps von einer Gruppe von Studenten und Graduierter umgesetzt, die sich aus verschiedenen fachlichen Kontexten heraus eigens zu der Arbeit an diesem Projekt zusammengefunden haben. So können die verschiedensten Impulse genutzt werden, die aus den unterschiedlichen fachlichen Hintergründen und der generationsübergreifenden Zusammenarbeit resultieren.

 

Elke-Vera Kotowski Elke-Vera Kotowski, die Politik-, Literatur- und Kulturwissenschaften studierte und im Fach Jüdische Studien promovierte, ist seit 2000 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien und seit 2009 wissenschaftliche Koordinatorin des Walther Rathenau Graduiertenkolleg. Als Dozentin an der Universität Potsdam sowie der Humboldt Universität Berlin bietet sie projektorientierte Seminare im Bereich deutsch-jüdische Geschichte an (u.a. Konzeption von Ausstellungen, Publikationen und Tagungen).

Alisa JachnowitschAlisa Jachnowitsch ist wissenschaftliche Projektmitarbeiterin am Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien. Sie studierte Kunstgeschichte und Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin und der Universitat de Barcelona sowie Interior Design am Istituto Europeo di Design in Barcelona. Von besonderem Interesse ist für sie die deutsch-jüdische Kulturgeschichte. Frühere Stationen waren die Leo Baeck Summer University of Jewish Studies und das Projekt Blickwechsel. Jüdisches Leben in Deutschland.

Matthias Koch

Matthias Albert Koch studierte Betriebswirtschaftslehre, Sinologie und Psychologie an der Freien Universität Berlin und an der Universidade Católica Portuguesa in Lissabon. Im Zweitstudium studiert er nun Jüdische Religion, Geschichte und Kultur an der Universität Potsdam mit Fokus auf hebräischer und jüdischer Literatur, jüdischer Kultur, Religion und Philosophie. Er war an Konzeption und Durchführung der Ausstellung Synagogen in Brandenburg – Auf Spurensuche sowie an deren pädagogischem Begleitprogramm beteiligt. Dieses Projekt bestätigte ihn in seiner Meinung, wie wichtig es ist, Erinnerung zu bewahren und lebendig zu halten und dass Geschichte durch (Lebens-)Geschichten erzählt werden kann.

 

Ehemalige Mitarbeiter

Felicitas Grützmann studierte Jüdischen Studien und Semitistik in Heidelberg sowie Jüdische Religion, Geschichte und Kultur an der Universität Potsdam und war mehrmals für längere Zeit in Israel. Beteiligung an der Konzeption und Durchführung der Ausstellung Synagogen in Brandenburg – Auf Spurensuche und Mitherausgabe des gleichnamigen Buches. Sie interessiert sich für die Emigration deutschsprachiger jüdischer Bibliothekare, speziell für deren Beitrag zum Aufbau des Bibliothekswesens in Palästina/Israel.

 

Julia Jokel

Julia Jokel studiert Geschichte und Jüdische Studien an der Universität Potsdam. Durch Praktika und die Teilnahme an dem internationalen Projekt Jewish Histories in Europe konnte sie erste Erfahrungen sammeln. Besonders interessieren sie Identitätsbrüche, die durch Emigrationen entstanden sind. Seit 2010 arbeitet sie in den Sammlungen Dokumente II am Deutschen Historischen Museum.

 

Dana MüllerDana Müller absolvierte ein Bachelorstudium der Interkulturellen Europa- und Amerikastudien in Halle, Parma und Paris und studierte Kulturwissenschaften in Berlin sowie Kulturmanagement in Hamburg. Das durch verschiedene Praktika und studentische Projekte entwickelte Interesse an interkultureller Kulturarbeit und die Beschäftigung mit Themen des kulturellen Gedächtnisses, insbesondere des deutsch-jüdischen, führten sie zu der Mitarbeit an diesem Projekt.

Powered by WordPress | Free wordpress themes free | Thanks to Download Free WordPress Theme, Best New Business and Premium WordPress Themes