Forschungsstelle für deutsch-jüdische Zeitgeschichte e.V.

Sitz:

Forschungsstelle für deutsch-jüdische Zeitgeschichte e.V.

Universität der Bundeswehr München

Fakultät für Sozialwissenschaften
Historisches Institut
Werner-Heisenberg-Weg 39
D-85579 Neubiberg

Tel.: +49(0)89 6004 3043

Fax: +49(0)89 6004 2889
michael.wolffsohn@unibw.de

Gründungsjahr: 1991

Aufgaben/Ziele:

Die Forschungsstelle für deutsch-jüdische Zeitgeschichte ist am Historischen Institut der Universität der Bundeswehr München angesiedelt. Sie wird von dem Begründer Michael Wolffsohn geleitet. Innerhalb der Forschungsstelle werden mehrjährige Forschungsprojekte konzipiert. Zentral ist die wissenschaftliche Erforschung der deutsch-jüdischen Zeitgeschichte im multilateralen und transreligiösen Zusammenhang.

Forschungsfelder:

  • deutsch-jüdische Beziehungen seit 1949
  • Beziehungsgeschichte zwischen der DDR und Israel sowie dem Jüdischen Leben in der DDR
  • Beziehungsgeschichte zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Israel
  • Multilaterale Verbindungen zwischen Israel, dem Vatikan und der Bundesrepublik in politischer und religiöser Hinsicht
  • Assimilationsprozesse seit 1860

Archiv:
Das Archiv Wolfssohn wird seit 1977 geführt und fortwährend erweitert. Seit der Überlassung des Archivs an das Bayrische Hauptstadtarchiv 1992 können Interessierte nach Rücksprache Einsicht erhalten.

Powered by WordPress | Free wordpress themes free | Thanks to Download Free WordPress Theme, Best New Business and Premium WordPress Themes